Letzten Samstag meldet sich ein Kumpel, der gerade dabei war, am PC seines Vaters Windows neu zu installieren, damit aber nicht klar kam. Da dieser Kumpel zufällig in dem selben Betrieb wie ich arbeitet, fragte er an, ob er den PC am Montag mitbringen könnte.
Ich habe nun den PC gerade aufgebaut und einfach mal versucht, zu installieren, aber es ist kein Boot von CD möglich (zu altes CD-ROM), von Diskette klappt es auch nicht. Ein Blick ins BIOS verheisst nichts gutes: Zwei Diskettenlaufwerke eingetragen (natürlich nur eines drin), Festplatte und CD-ROM an einem Kabel und auf Port 2.


Nach dem ich den Rechner aufgeschraubt hatte, offenbarte sich mir das ganze Elend:
1. Zum Verschrauben des Gehäuses wurden Spax-Schrauben genommen.
2. Das Floppykabel wurde gekürzt und zwar VOR dem Anschluss für A:.
3. Das Floppykabel war trotzdem noch falsch angeschlossen: Es hing auf dem ersten IDE-Port.
4. Im Gehäuse finden sich 2 (!) verschmorte (!!!) Stromkabel!

Nachdem ich den Rechner nun endlich soweit habe, dass er startet, habe ich FDISK aufgerufen und die Partitionen gelöscht: 1,2 GB Platte unterteilt in
800 MB C: (Name: Windows),
5 MB D: (Name: Dame) - Auf dieser Partition befand sich ein Damespiel,
Rest E: (Name: RAM) - Diese Partition war leer. Das erklärt jedoch, warum der Kumpel von 432 MB Hauptspeicher gesprochen hat - 400 MB auf Platte + 32 MB PS/2...