So begab es sich zu der Zeit als Windows 98 gerade auf den ersten PCs war, dass ein Kunde sich einen neuen Rechner zulegte. Es sollte der schnellste sein, den man bekommen konnte und natürlich sollte auch Windows 98 auf eben diesem PC seinen Dienst tun. Der Kunde erhoffte sich durch diesen Schritt endlich wieder einen Rechner zu haben, der schnell startet (nicht so wie sein alter PC mit Windows 95).


Nach ca. einer Woche kam der Kunde erbost zurück: Sein neuer High-End-PC startet noch langsamer als der Alte! Und er hatte Recht. Der PC brauchte zum Starten ca. 5 Minuten. Nach 2 Minuten kam der Anmeldebildschirm (Ja, der Kunde hatte ein Passwort eingegeben) und dann dauerte es weitere 3 Minuten, bis man mit Windows arbeiten konnte.
Lange wurde gesucht, es wurde noch mehr Ram eingebaut, aber es half alles nichts: Nach dem Anmelden war immer nur die Sanduhr zu sehen. Mit einem zweiten Benutzernamen konnte man sofort arbeiten.
Irgendwann kam dann unser Azubi auf den Gedanken, mal das Neue Spiel, das sich ebenfalls auf dem Rechner befand zu testen. Nicht um irgendwie der Lösung des Problems näher zu kommen, rein aus Eigeninteresse. Nein, erlaubt war das natürlich auch nicht. Allerdings schloss er zu diesem Zweck Lautsprecher an den PC an. Kurz darauf wurde er ins Lager geschickt und der Techniker widmete sich wieder dem Problem. Nach einer erneuten Anmeldung schallte die deutsche Nationalhymne in voller Länge durch die Werkstatt.
Die Nationalhymne war in einer ca. 80MB großen Wave-Datei gespeichert und bescherte dem Nutzer genügend Zeit, salutierend vor dem Rechner zu stehen.