Diese Seite nutzt Cookies, um Euch die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten.

14.08. Hollywood

Heute gings nach dem Frühstück an den Strand, wo wir trotz Sonnenmilch erstmal recht rot wurden. Folglich musste ein Schirm her. Bei der Gelegenheit haben wir auch gleich diverse Postkarten erworben, die dann im direkten Anschluss am Strand geschrieben wurden. Nachmittags auf der Promenade dann das große Staunen: Kaum Menschen unterwegs, alles zu. Feiertag? Nein. Wir hatten einfach die Siesta übersehen. Rettung nahte in einem Straßencafe, in dem wir Eis und Getränke bekommen konnten. Danach gings zur offiziellen Begrüßung durch die TUI, wieder Essen und rein ins Nachtleben.

In der anderen Richtung wie am Vortag gab es ähnliche Bars wie das Pacha, wir haben gleich 4 Bars ausprobiert. Das erste war eine Straßenbar, von der ich leider den Namen vergessen habe, in der wir als Begrüßungsdrink einen Hierbas bekamen. Echt lecker, das Getränk der "Einheimischen". Hierbas gibts auch hier im Supermarkt zu kaufen, aber nur in der "Mix"-Version, uns schmeckte der Süße jedoch besser.

Der nächste Zettelverteiler führte uns in das Hard-Rock Café. Das hat nichts mit der bekannten Kette zu tun, sondern besteht aus einem Keller, einer wirklich guten Klimaanlage und einer lauten Anlage, aus der gitarrenlastige Musik kommt. Wir waren dort ganz alleine, weswegen wir ersteinmal weitergingen. Der nächste Zettel stammte vom La Habana, einer etwas größeren Bar, die einen guten Eindruck machte. Trotzdem schafften wir es während des gesamten Urlaubs nicht mehr, in diese Bar zu kommen. Sooo gut kann sie also doch nicht gewesen sein...

Auf dem Rückweg wurden wir von einem Spanier angehalten, der mich irgendwie an Jackie Chan erinnerte (lag wahrscheinlich aber eher an den Getränken, die sich zu dem Zeitpunkt bereits in mir befanden...). Jackie drückte uns einen Zettel der Bar Hollywood in die Hand und brachte uns selbst an den Tisch. Eine ganz neue Erfahrung! Bisher hieß es immer nur "geht mal da lang, dann findet Ihr das schon..." Ausserdem hatte die Hollywood Bar die coolsten Flyer, die uns bis dahin untergekommen waren. Man beachte die Zeichnung in der Mitte der Grafik!

Allmählich wurde es jedoch auch für uns Zeit, wieder aufzubrechen.