Diese Seite nutzt Cookies, um Euch die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten.

Früh Aufstehen hieß es heute. Noch vor Sonnenaufgang sollten wir am Hotel abgeholt werden. Doch vorher wollten wir uns mit einem Frühstück stärken. Leichter gesagt als getan: Als wir im kleinen Speisesaal ankamen, der dem Hotel auch als tunesisches Restaurant dient, sah es schlecht aus mit Essen. Die anderen Urlauber hatten sich über die Brotkörbe und Wurstplatten hergemacht und alles auf ihren Tischen gebunkert. Natürlich beschwerten sich dann schon die ersten, dass die Auswahl nicht groß genug wäre und das der Service im Hotel generell schlecht sei. Der Tag fing also schon bescheiden an.

Weiter

Die zweite Gewalttour unseres Urlaubs stand an, heute ging es nach Tunis. Die Abfahrt war ähnlich früh, wie schon zu der Tour in den Süden, wenn auch die Strecke nur wenig mehr als halb so lang war. Trotzdem war diese Tour um einiges abenteuerlicher. Doch der Reihe nach: Zu nachtschlafender Zeit wurden wir wieder vom Hotel abgeholt, diesesmal waren weit weniger ältere Gäste an Bord. Den Reiseleiter erkannten wir sofort wieder, hatte er uns doch schon in die Wüste begleitet.

Weiter